Tuesday 11. August 2020

Die Sonntagsmesse – Mittelpunkt unseres Gemeindelebens

Inhalt:

Zur Geschichte der Pfarre

 

Ursprünglich war die Pfarrkirche unseres Bezirksteiles die in den Jahren 1875–1879 erbaute Herz-Jesu-Kirche in der Einsiedlergasse 9–11, die im Jahre 1939 zur Pfarre Herz Jesu erhoben wurde.

 

In den Jahren nach dem 2. Weltkrieg wurde die Kirche, bedingt durch zahlreiche Neubauten im Pfarrgebiet, bald zu klein.

 

Nach langen Planungen erfolgte 1970 die Grundsteinlegung zu einem Kirchenneubau. Am 12. Dezember 1971 wurde die neue Kirche in der Siebenbrunnefeldgasse 22–24 geweiht, die Pfarre erhielt den neuen Namen Pfarre Auferstehung Christi.

 

Der angeschlossene Caritas-Kindergarten wurde 1984 von der Pfarre übernommen, 2009 aber an die St. Nikolaus-Kindertagesheimstiftung der Erzdiözese Wien übergeben.

Geschichte der Herz Jesu Kirche

Rektoratskirche der Pfarre Auferstehung Christi

Kirche:
Siebenbrunnenfeldgasse 22-24
A-1050 Wien
Pfarrkanzlei:
Embelgasse 3, A-1050 Wien
Telefon: +43.1.544 29 19
E-Mail:
pfarre.ac-wien5@katholischekirche.at
Aktuelles

-------------------------------

Nachrichten aus der

Katholischen Kirche

-------------------------------


In Wiens Kirchen ist es auch während der brütenden Hitze draußen angenehm frisch

Erster Interviewpartner über corona-geprägtes Ordensleben war Redemptorist P. Hütter

Mehr als 700 Gäste online und vor Ort - Bischof Scheuer: "Berufung ist einfach Gottes Geschenk"

Großkanzler der KU Linz feiert am 10. August seinen 65. Geburtstag - Scheuer unterstützt profunde wissenschaftliche Ausbildung, fachlich kompetentes Universitätspersonal und stellt immer wieder Herausforderungen der Zeit in Fokus

Österreichische Menschenrechtsorganisation distanziert sich von "Sensationsreport" von "Kirche in Not" über 14-jährige zwangsverheiratete Christin in Pakistan

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

http://pfarre-auferstehung-christi.at/