Mittwoch 16. Januar 2019

Unsere Kirche – eine Oase der Stille

Die Sonntagsmesse – Mittelpunkt unseres Gemeindelebens

Unser Pfarrcafe – Treffpunkt am Sonntagvormittag

Inhalt:

Zur Geschichte der Pfarre

 

Ursprünglich war die Pfarrkirche unseres Bezirksteiles die in den Jahren 1875–1879 erbaute Herz-Jesu-Kirche in der Einsiedlergasse 9–11, die im Jahre 1939 zur Pfarre Herz Jesu erhoben wurde.

 

In den Jahren nach dem 2. Weltkrieg wurde die Kirche, bedingt durch zahlreiche Neubauten im Pfarrgebiet, bald zu klein.

 

Nach langen Planungen erfolgte 1970 die Grundsteinlegung zu einem Kirchenneubau. Am 12. Dezember 1971 wurde die neue Kirche in der Siebenbrunnefeldgasse 22–24 geweiht, die Pfarre erhielt den neuen Namen Pfarre Auferstehung Christi.

 

Der angeschlossene Caritas-Kindergarten wurde 1984 von der Pfarre übernommen, 2009 aber an die St. Nikolaus-Kindertagesheimstiftung der Erzdiözese Wien übergeben.

Geschichte der Herz Jesu Kirche

Rektoratskirche der Pfarre Auferstehung Christi

Kirche:
Siebenbrunnenfeldgasse 22-24
A-1050 Wien

Pfarrkanzlei:
Embelgasse 3
A-1050 Wien
Telefon: +43.1.544 29 19
E-Mail: ac1050@chello.at
Aktuelles

-------------------------------

Nachrichten aus der

Katholischen Kirche

-------------------------------


Die drei Vikariate feiern am 14. September gemeinsam mit Kardinal Schönborn und darüber hinaus auch jeweils extra die Jubiläumsjahre1469-1969-2019

Österreichweite Tagung der Direktoren und Schulerhalter der katholischen Privatschulen in Salzburg

Leiter der "Regenbogenpastoral Österreich", Harant: "Ich sehe in einemSegen für gleichgeschlechtliche Paare keine Konkurrenz zur sakramentalen Ehe"

Bischofskonferenz-Generalsekretär Schipka sieht im geplanten Ethikunterricht einen "Mehrwert gegenüber bestehendem schulischen Defizit"

Nach erwartungsgemäß großem Medienrummel zum Visitations-Auftakt in Gurk-Klagenfurt startet das Team um Erzbischof Lackner nun mit der eigentlichen Arbeit

 

http://pfarre-auferstehung-christi.at/