Mittwoch 16. Januar 2019

Unser Pfarrcafe – Treffpunkt am Sonntagvormittag

Die Sonntagsmesse – Mittelpunkt unseres Gemeindelebens

Unsere Kirche – eine Oase der Stille

Inhalt:

Herzlich willkommen!

 

Unsere Kirche hat keinen hohen Turm und ist leicht zu übersehen, so wie sie in den sie umgebenden Wohnblock hineingebaut ist.

 

Dieses Bild ist auch bezeichnend für unser Selbstverständnis als christliche Gemeinde: Wir wollen keine Kirche sein, die auf andere herabblickt, sondern eine, die mitten unter und bei den Menschen ist, um mit ihnen unterwegs zu sein oder sie ein Stück ihres Weges zu begleiten. Dabei sind uns 3 Grundsätze wichtig:

  1. Jeder/jede kann bei uns soweit mitmachen, soweit es ihm/ihr entspricht und gut tut. Es ist möglich, sich voll zu integrieren oder für sich einzelne „Rosinen“ herauszunehmen.
  2. Jeder/jede kann kommen, aber nicht alles wird geboten. Wir sind keine Servicestelle für zahlende Kunden, sondern wir leben und handeln nach unserem Glauben und unseren Überzeugungen. Wir lassen uns nicht von „Einschaltquoten“ und Modeströmungen leiten, sondern ausschließlich von der Botschaft Jesu.
  3. Alle sind bei uns willkommen, auch jene, die sich bisher in der Kirche unverstanden fühlten.

Wir freuen uns über Alle, die bei uns vorbeischauen und Interesse zeigen.

 

Hoffend auf eine baldige Begegnung

 

Pfarrer Wolfgang Unterberger

und sein Team

 

 

Kirche:
Siebenbrunnenfeldgasse 22-24
A-1050 Wien

Pfarrkanzlei:
Embelgasse 3
A-1050 Wien
Telefon: +43.1.544 29 19
E-Mail: ac1050@chello.at
Aktuelles

-------------------------------

Nachrichten aus der

Katholischen Kirche

-------------------------------


Die drei Vikariate feiern am 14. September gemeinsam mit Kardinal Schönborn und darüber hinaus auch jeweils extra die Jubiläumsjahre1469-1969-2019

Österreichweite Tagung der Direktoren und Schulerhalter der katholischen Privatschulen in Salzburg

Leiter der "Regenbogenpastoral Österreich", Harant: "Ich sehe in einemSegen für gleichgeschlechtliche Paare keine Konkurrenz zur sakramentalen Ehe"

Bischofskonferenz-Generalsekretär Schipka sieht im geplanten Ethikunterricht einen "Mehrwert gegenüber bestehendem schulischen Defizit"

Nach erwartungsgemäß großem Medienrummel zum Visitations-Auftakt in Gurk-Klagenfurt startet das Team um Erzbischof Lackner nun mit der eigentlichen Arbeit

 

http://pfarre-auferstehung-christi.at/