Sonntag 20. Mai 2018

Unsere Kirche – eine Oase der Stille

Unser Pfarrcafe – Treffpunkt am Sonntagvormittag

Die Sonntagsmesse – Mittelpunkt unseres Gemeindelebens

Inhalt:

Die Sakramente

 

Sakramente sind sichtbare Zeichen, die sinnbildhaft auf eine unsichtbare Wirklichkeit verweisen. Die gesprochenen Worte und die gesetzten symbolischen Handlungen werden zu wirksamen Zeichen des Heiles.

 

Im Sakrament handelt Gott selbst an uns Menschen. Vermittelt durch die Zeichen und den Spender des Sakramentes wird deutlich: Gott will unser Heil. Besonders an sensiblen Stationen unseres Lebens (Lebenswenden, z.B. Geburt eines Kindes, Start als Lebensgemeinschaft, bei der Erfahrung von Schuld, in Krankheit, …) kommt er uns heilsam und stärkend nahe. Er begleitet uns aber auch im Alltag durch Höhen und Tiefen (z.B. Eucharistie, Buße).

 

In der katholischen Kirche werden sieben Sakramente (Taufe, Firmung, Eucharistie, Buße, Krankensalbung, Weihe und Ehe) gefeiert, während andere christliche Konfessionen andere Wege gehen (z.B. anerkennen Protestanten nur Taufe und Abendmahl).

 

Kirche:
Siebenbrunnenfeldgasse 22-24
A-1050 Wien

Pfarrkanzlei:
Embelgasse 3
A-1050 Wien
Telefon: +43.1.544 29 19
E-Mail: ac1050@chello.at
Aktuelles

Simultanschach mit Pfarrer Unterberger bei der

Orgelkonzert 24.5.2018

in St. Josef

 

8. Dekanatsreise: Inseln der Ostsee

04. - 11. September 2018

 

-------------------------------

Nachrichten aus der

Katholischen Kirche

-------------------------------


Dem Trend zur mobilen Internetnutzung wird mit flexiblem Design, geografischer Verortung und viele Schnittstellen Rechnung getragen

Scheidender Bischof Schwarz bis zu seiner Amtsübernahme in St. Pölten Diözesanadministrator in Kärnten - Danach leitet ein vom Domkapitel gewählter Diözesanadministrator die Diözese Gurk

11. Ausgabe des Formats im Burgenland lockt auch heuer wieder tausende Besucher mit vielfältigem Programm am 25. Mai in Kirchen

Selbst aus Böhmen heimatvertriebener Wiener Erzbischof in Zeitungsinterview: Nicht die Vergangenheit das Leben bestimmen lassen - "Habe Heimat im Glauben gefunden"

Freistetter: Ursprung der Soldatenwallfahrt vor 60 Jahren aus deutsch-französischer Versöhnungsinitiative "grenzt an ein Wunder"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

http://pfarre-auferstehung-christi.at/