Mittwoch 16. Januar 2019

Die Sonntagsmesse – Mittelpunkt unseres Gemeindelebens

Unser Pfarrcafe – Treffpunkt am Sonntagvormittag

Unsere Kirche – eine Oase der Stille

Inhalt:

 

Die Eucharistiefeier/ Erstkommunion

 

unknown

Die Eucharistiefeier ist die „alltägliche“ oder „allsonntägliche“ Begegnung mit dem stärkenden Gott. In den Symbolen Brot und Wein tritt Jesus (sein Leib und sein Blut) ganz essentiell und kräftigend in unser Leben und wirkt in uns. Als die Gemeinschaft der Kommunionempfangenden werden wir zu einem Leib und sind aufgerufen, aufeinander zu schauen und uns gegenseitig zu unterstützen.

 

Wenn Menschen aus gesundheitlichen Gründen nicht in der Lage sind, an einer Messfeier teilzunehmen, besteht auch die Möglichkeit, vom Priester oder einem dafür ausgebildeten Laien mit der Krankenkommunion zuhause besucht zu werden. Ein kurzer Anruf in der Pfarre hilft, die notwendigen Kontakte herzustellen.

 

Die erste Teilnahme an der Kommunion (Erstkommunion) wird für die Kinder, die mit etwa 8 Jahren in Gruppen darauf vorbereitet werden, um ansatzweise zu verstehen, was uns an Großartigem geschenkt ist, mit einem besonderen Fest gefeiert. In weißen Kleidern und Anzügen oder in einheitlicher Kleidung (z.B. Ministrantengewand mit Kreuz, um die Gemeinschaft deutlicher werden zu lassen) dürfen sie zum ersten Mal offiziell am gemeinsamen Glaubensmahl teilnehmen. Ab nun ist es für sie möglich, Jesus in jeder Messfeier zu empfangen.

 

Praktische Fragen rund um die Erstkommunion

Kirche:
Siebenbrunnenfeldgasse 22-24
A-1050 Wien

Pfarrkanzlei:
Embelgasse 3
A-1050 Wien
Telefon: +43.1.544 29 19
E-Mail: ac1050@chello.at
Aktuelles

-------------------------------

Nachrichten aus der

Katholischen Kirche

-------------------------------


Die drei Vikariate feiern am 14. September gemeinsam mit Kardinal Schönborn und darüber hinaus auch jeweils extra die Jubiläumsjahre1469-1969-2019

Österreichweite Tagung der Direktoren und Schulerhalter der katholischen Privatschulen in Salzburg

Leiter der "Regenbogenpastoral Österreich", Harant: "Ich sehe in einemSegen für gleichgeschlechtliche Paare keine Konkurrenz zur sakramentalen Ehe"

Bischofskonferenz-Generalsekretär Schipka sieht im geplanten Ethikunterricht einen "Mehrwert gegenüber bestehendem schulischen Defizit"

Nach erwartungsgemäß großem Medienrummel zum Visitations-Auftakt in Gurk-Klagenfurt startet das Team um Erzbischof Lackner nun mit der eigentlichen Arbeit

 

http://pfarre-auferstehung-christi.at/