Freitag 28. Juli 2017

Unsere Kirche – eine Oase der Stille

Unser Pfarrcafe – Treffpunkt am Sonntagvormittag

Die Sonntagsmesse – Mittelpunkt unseres Gemeindelebens

Inhalt:

Unser Pfarrprojekt 2017

 

unknownSeit 1967 wirken Schwestern der Caritas Socialis in Brasilien. In Guarapuava, einer Stadt mit etwa 180.000 Einwohnern, haben sie, neben ihrer pastoralen Tätigkeit, ein „Zentrum für Unterstützung und Begleitung der Familie“ gebaut.

 

Sie sehen es als ihre Aufgabe, Familien in Problemsituationen Hilfe zu geben. In dem Zentrum begleiten sie Familien, Kinder und Jugendliche, die in schwierigen Situationen leben.

unknownExtreme Armut, familiäre Gewalt, sexueller Missbrauch, Arbeitslosigkeit, Drogen- und Alkoholabhängigkeit und mangelnder Zugang zu Bildung prägen die Gesellschaft. Die Schwestern besuchen die Familien auch zu Hause und versuchen dann, ihnen nach ihren Möglichkeiten Hilfe zukommen zu lassen.

 

Neben der Unterstützung in prekären Situationen ist für die Schwestern die ganzheitliche Formung der Menschen wichtig. Sie helfen ihnen, ihre Potenziale zu wecken und unterstützen sie dabei, sich sozial einzugliedern und jene Fähigkeiten zu entwickeln, welche für das soziale Leben und für den Zugang zum Arbeitsmarkt notwendig sind.

 

Hauptleidtragende der sozialen Situation sind oft Kinder und Jugendliche. Die Schwestern und ein Team von MitarbeiterInnen (Sozialarbeiterin, PädagogInnen …) bemühen sich, ihnen beizustehen. So werden pro Jahr ca. 200 Kinder und Jugendliche im Zentrum begleitet.

 

Das Projekt „Die Kunst lehrt zu leben“


unknownDa in den öffentlichen Schulen nur Grundkenntnisse vermittelt werden (es gibt keinen Sport, keine Musikstunden etc.), sind Kinder und Jugendliche vor oder nach den Schulstunden eingeladen, in das Zentrum zu kommen.

Dort gibt es neben einer warmen Mahlzeit das Projekt „Die Kunst lehrt zu leben“. Hier soll den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit gegeben werden, ihre Wünsche und Bedürfnisse ausdrücken zu lernen und ihre Persönlichkeit zu stärken.

 

unknownSie können Erfahrungen machen mit verschiedenen Ausdrucksformen der Kunst, vor allem durch das Erlernen eines Musikinstrumentes, durch Tanzen, Malen, Werken …

 

Wichtig ist auch, zu lernen, sich sprachlich gut auszudrücken als wichtige Voraussetzung für persönliche und berufliche Entwicklung.unknown

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser Beitrag


Für das im Jahr 2010 eröffnete Zentrum werden für neue Räume noch Möbel (Tische, Sessel, Regale, Kästen …) benötigt. Mit Ihrer Hilfe wollen wir den erforderlichen Betrag von Euro 2700,– erreichen und damit die Arbeit der Schwestern unterstützen.

 

Wir bitten um Ihre Spenden in den gekennzeichneten Opferstock beim Kirchenausgang. In der Pfarrkanzlei sind auch Zahlscheine erhältlich.

V
V
V

Dank Ihrer Bereitschaft zu helfen konnten wir im Juni 2700,– Euro für das Projekt überweisen.

DANKE an alle Spender!

Kirche:
Siebenbrunnenfeldgasse 22-24
A-1050 Wien

Pfarrkanzlei:
Embelgasse 3
A-1050 Wien
Telefon: +43.1.544 29 19
E-Mail: ac1050@chello.at
Aktuelles

Unser Pfarrprojekt 2017

Unterstützung für die Caritas Socialis in Brasilien

 

-------------------------------

Nachrichten aus der

Katholischen Kirche

-------------------------------


Das Reiseseminar Anfang August ist die erste Fahrt, die gemeinsam vom Internationalen Bildungsnetzwerk Pilgrim und der Philosophisch-Theologischen Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz veranstaltet wird

Linzer Universitätsprofessor in "Stimmen der Zeit": Praxis wäre bei engem persönlichen Verhältnis zum Haustier naheliegend und wird vom Lehramt nicht verboten

Diakonie-Direktor Chalupka äußert Unverständnis über Luxemburger Urteil - "Dass Flüchtlinge wie Pakete quer durch Europa verschickt werden, ist nicht im Sinne des Schutzgedankens des Asylrechts"

Delegation litauischer Pädagogen besuchte Erzbischof Lackner

Wiener Erzbischof: "Wünsche mir, dass man kämpft, aber fair kämpft"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

http://pfarre-auferstehung-christi.at/