Freitag 23. Juni 2017

Unsere Kirche – eine Oase der Stille

Unser Pfarrcafe – Treffpunkt am Sonntagvormittag

Die Sonntagsmesse – Mittelpunkt unseres Gemeindelebens

Inhalt:

Veranstaltungsausschuss

 

Nachstehend eine kurze Zusammenfassung der Aktivitäten unseres Ausschusses

 

Jeden Sonntag nach der heiligen Messe um 10:30 öffnet das Pfarrkaffee mit selbst gemachten Mehlspeisen, Kaffee und Getränken. Die Kirchenbesucher treffen sich im Pfarrsaal. Da wird geplaudert, gelacht und immer wieder gibt es etwas zu feiern, wie Geburtstage, Namenstage oder Hochzeitstage, und es wird angestoßen mit einem Gläschen Sekt oder Wein.

 

Einmal monatlich trifft sich unter der Woche eine Gruppe von 10 – 15 Herren beim Herrenstammtisch. In dieser gemütlichen Runde wird debattiert, politisiert oder über kirchliche Angelegenheiten gesprochen. Auch die Ideenbörse kommt nicht zu kurz! Bei Schmankerln, Bier und Wein kommen auch immer wieder nützliche Ideen und Anregungen zustande.

 

Einmal im Jahr wird ein Pfarrfest vor der Kirche veranstaltet, zu dem alle Bewohner der Umgebung herzlich eingeladen sind und Getränke und kulinarische Köstlichkeiten vom Grill und aus der Backstube angeboten werden.

 

Der Veranstaltungsausschuss finanziert sich ausschließlich durch Spenden. Durch die Einnahmen aus unseren Aktivitäten können wir die Kirchengemeinde und die Caritas finanziell unterstützen.

 

Auf ein schönes Miteinander in der Gemeinschaft!

 

Leitung: Inge und Hans-Jörg Geier

Kirche:
Siebenbrunnenfeldgasse 22-24
A-1050 Wien

Pfarrkanzlei:
Embelgasse 3
A-1050 Wien
Telefon: +43.1.544 29 19
E-Mail: ac1050@chello.at
Aktuelles

Unser Pfarrprojekt 2017

Unterstützung für die Caritas Socialis in Brasilien

 

-------------------------------

Nachrichten aus der

Katholischen Kirche

-------------------------------


Ökumenisches Forum Christlicher Frauen in Österreich lädt am 23. Juni zu traditionellem Empfang nach Wien-Simmering

Wiener Psychiater und Ombudsstellenleiter Wancata leitete Informationsveranstaltung für alle Mitarbeiter im Umfeld der Bischofskonferenz zur kirchlichen Rahmenordnung gegen Missbrauch und Gewalt

Roma-Siedlungen in rund 124 burgenländischen Orten wurden von Nazis dem Erdboden gleichgemacht, die Menschen in Konzentrations- und Vernichtungslager deportiert

Früherer Flüchtlingskoordinator Maier in "Kirchenzeitung"-Interview: Flüchtlinge kommen vor allem deshalb nach Europa, "weil die Lage in ihrer Heimat so schlecht ist", und nicht, weil sie von den vermeintlich so guten Lebensbedingungen angezogen werden.

Theaterfest bis 10. September mit Kirchenoper "Judas" in Retz und Dauerbrenner "Jesus Christ Superstar" auf Felsenbühne Staatz - Erfolgreiche Premiere von "Bartholomäusnacht" in Melk

 

 

 

 

 

 

 

 

 

http://pfarre-auferstehung-christi.at/