Monday 13. July 2020

Die Sonntagsmesse – Mittelpunkt unseres Gemeindelebens

Inhalt:

 

Unser Arbeitskreis Eine Welt feierte 2012 sein dreißigjähriges Bestehen!

Damals wie heute sind wir betroffen vom Elend und den ungerechten wirtschaftlichen Verhältnissen in den Ländern des Südens! Es erschüttert uns die Not von über einer Milliarde Menschen, denen es am Notwendigsten fehlt, die keinen Zugang zu gerechtem Einkommen, sauberem Wasser, ausreichender Nahrung und ärztlicher Betreuung haben. Alle 5 Sekunden stirbt auf unserer Welt ein Kind an Unterernährung oder an Krankheiten, von denen die meisten problemlos zu behandeln wären!

Wir sind sicher, dass die ungerechten Strukturen des Welthandels, die Unverschämtheit der Multis und die Gier der Finanzwelt Mitschuld haben an Krieg und Elend in der südlichen Hemisphäre. (Einige Fakten hier)

Es stellt sich die Frage: WAS TUN?

Unsere Antwort lautet: WAS TUN!

Wir tun das, was in unserer Macht steht und was jeder tun kann: mit jenen teilen, die zu wenig haben. Wir geben einen (geringen) Teil unserer Zeit, indem wir uns informieren und über die Fakten reden, und einen (geringen) Teil unserer finanziellen Mittel, indem wir uns selbst besteuern. Wir sind uns bewusst, dass wir damit die großen Probleme nicht lösen, aber durch die Finanzierung ausgewählter Projekte zur Selbsthilfe viele Menschen bei der Verbesserung ihrer Lebenssituation unterstützen können. Viele Rückmeldungen von den Projekten und den betroffenen Menschen machen uns sicher, dass wir etwas bewegen!

Zu unserem Jubiläum wünschen wir uns, dass immer mehr Menschen bei uns mitmachen und uns durch Selbstbesteuerung dabei helfen, Menschen in der „Dritten Welt“ zu unterstützen.

Hier stellen wir beispielhaft einige Projekte vor, die die Mitglieder unserer Gruppe unterstützt bzw. ermöglicht haben.

 

Kirche:
Siebenbrunnenfeldgasse 22-24
A-1050 Wien
Pfarrkanzlei:
Embelgasse 3, A-1050 Wien
Telefon: +43.1.544 29 19
E-Mail:
pfarre.ac-wien5@katholischekirche.at
Aktuelles

-------------------------------

Nachrichten aus der

Katholischen Kirche

-------------------------------


Im Mai über 2.200 Beratungen - Chat-Angebot steht 8- bis 18-Jährigen täglich von 13 bis 21 Uhr zur Verfügung

Wiener Pastoraltheologe: Kirche darf Menschen mit ihren Ängsten nicht allein lassen - Forderung nach weniger Klerikalismus und mehr Mystik

Hinter dem Projekt stehen vier Theologen, eine Theologin und eine Videojournalistin

Trotz Lockerungen allüberall bestimmt die Corona-Pandemie und auch die Sorge um eine zweite Welle weiterhin das Leben - auch in der Kirche.

Eintritt heuer nur nach Online-Anmeldung möglich - Fest findet vom 28. bis 30. August und vom 4. bis 6. September statt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

http://pfarre-auferstehung-christi.at/